Fristen Studienplatzklage Medizin

Fristen der Studienplatzklage Medizin

Wichtig

Mit einer Studienplatzklage gehen Sie nicht gegen Ihre Ablehnung vor: Die Ablehnung bezieht sich nämlich immer nur auf Ihre Bewerbung (logisch). Beworben haben Sie sich aber bislang nur auf die von der Hochschule errechneten Studienplätze. Mit der Studienplatzklage hingegen machen Sie geltend, dass weitere, zusätzliche Studienplätze zur Verfügung gestellt werden müssen und erheben einen Anspruch auf einen solchen Zusatz-Studienplatz. Daher laufen die Fristen für Studienplatzklagen (genauer: Für das außergerichtliche Verfahren als erste Stufe der Studienplatzklagen – hier muss ein bestimmter Antrag unter Beachtung verschiedener Formvorschriften gestellt werden) in einigen Bundesländern mit der ganz regulären Bewerbungsfrist bereits ab, also am 15.1. bzw. am 15.7. eines jeden Jahres. Nehmen Sie daher bitte vor diesen Terminen rechtzeitig Kontakt zu uns auf. Gemeinsam mit Ihnen besprechen wir, wie Sie sich am besten verhalten und welche Maßnahmen Sie ergreifen sollten, um sich alle (späteren) Möglichkeiten offenzuhalten. 

Tipp

Für das Wintersemester endet die reguläre Bewerbungsfrist bereits am 31. Mai. Zwar läuft die Frist für die erste Stufe der Studienplatzklage Medizin auch hier erst am 15. Juli ab, dennoch empfiehlt sich, bereits vor dem 31. Mai Kontakt mit uns aufzunehmen, denn: Die umfassende reguläre Bewerbung ist häufig zwingende Voraussetzung für eine Studienplatzklage. Bewerben Sie sich also auch dann unbedingt unter Akzeptanz sämtlicher Hochschulstandorte in der Abiturbesten- und Wartezeitquote, wenn Ihr Abitur bzw. die Wartezeit angesichts der Auswahlgrenzen des letzten Semesters mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht ausreichend sein sollten, um hierüber den Studienplatz Medizin zu erhalten. 

Für Bewerberinnen und Bewerber mit einem Abitur von bis zu 2,0 kann auch eine Bewerbungsoptimierung eine sinnvolle Ergänzung oder Alternative zur Studienplatzklage sein. 

Und endlich: Manche Universitäten sehen eine sogenannte faktische AdH-Anbindung vor. Dies bedeutet, dass Sie manche Universitäten in der AdH-Quote mit der ersten Ortspräferenz belegt haben müssen, wenn Sie dort eine Studienplatzklage für Medizin führen möchten.

Hinweis

Die nachfolgenden Fristen beziehen sich lediglich auf die erste (außergerichtliche) Stufe der Studienplatzklage Medizin. Sie müssen bei uns nicht zugleich auch die deutlich teureren gerichtlichen Verfahren in Auftrag geben. Zur Fristwahrung reicht es zunächjst aus, einen sog. "außerkapazitären Zulassungsantrag" durch uns stellen zu lassen. Auf diese Weise "konservieren" Sie die Möglichkeit, die gerichtlichen Verfahren - sofern notwendig - später führen zu können.

Dieser außerkapazitäre Zulassungsantrag ist ein Formerfordernis, er ist zur Fristwahrung ausreichend, aber auch erforderlich.

Bundesland Frist
Baden-Württemberg für das Sommersemester bis zum 15. Januar, für das Wintersemester bis zum 15. Juli


Bayern Keine Fristen
Berlin für das Sommersemester bis zum 1. April, für das Wintersemester bis zum 1. Oktober
Hamburg Keine Fristen
Hessen für ein Wintersemester bis zum 1. September, für ein Sommersemester bis zum 1. März, Ein solcher Antrag ist nur zulässig, wenn zuvor ein frist- und formgerechter innerkapazitärer Zulassungsantrag (d.h. bei Hochschulstart oder direkt an der Hochschule innerhalb der insoweit geltenden Fristen) gestellt wurde.
Mecklenburg-Vorpommern für das Sommersemester bis zum 15. Januar, für das Wintersemester bis zum 15. Juli
Niedersachsen für das Sommersemester bis zum 15. April, für das Wintersemester bis zum 15. Oktober.
Nordrhein-Westfalen für das Sommersemester bis zum 1. April und für das Wintersemester bis zum 1. Oktober
Rheinland-Pfalz Keine Fristen
Saarland Fürs erste Semester: für das Sommersemester bis zum 15. April und für das Wintersemester bis zum 15. Oktober Höhere Semester: für das Sommersemester bis zum 15. März und für das Wintersemester bis zum 15. September
Sachsen für das Sommersemester bis zum 15. April für das Wintersemester bis zum 15. Oktober
Sachsen-Anhalt für das Sommersemester bis zum 15. Januar und für das Wintersemester bis zum 15. Juli
Schleswig-Holstein Keine Fristen
Thüringen Für das Sommersemester bis zum 15. Januar und für das Wintersemester bis zum 15. Juli
 
 

+++ Wichtige Regelung für Altabiturientinnen und Altabiturienten mit TMS 2017 +++ 

Grundsätzlich gilt für Altabiturientinnen und Altabiturienten eine Bewerbungsfrist über hochschulstart für das Wintersemester 2017/2018 bis zum 31. Mai 2017. Die TMS-Ergebnisse 2017 werden jedoch erst ab dem 30. Juni 2017 zur Verfügung gestellt. Die Stiftung für Hochschulzulassung weist unter https://zv.hochschulstart.de/index.php?id=210 auf Folgendes hin: 

"Für Alt-Abiturienten, die am TMS 2017 teilnehmen, gilt folgende Sonderregelung:

Alt-Abiturienten, die am diesjährigen TMS teilgenommen haben, senden bitte eine unbeglaubigte Kopie des Testergebnisses mit Angabe der Registriernummer Ihres Antrages bis zum 15. Juli 2017 an hochschulstart.de.

Sie dürfen in Kenntnis Ihres TMS-Ergebnisses die Studienorte für das AdH und auch Ihren Studiengangwunsch einmalig neu festlegen. Da Änderungen in AntOn für Alt-Abiturienten nicht mehr möglich sind (s. Termine), nehmen Sie die Änderung formlos schriftlich vor und senden diese unter Angabe Ihrer Registriernummer zusammen mit der Kopie des Testergebnisses bis zum 15. Juli 2017 (Eingang bei hochschulstart.de) an hochschulstart.de. Beachten Sie bitte, dass die Universität Greifswald Ortsänderungswünsche von Alt-Abiturienten nach dem 31. Mai 2017 nicht mehr akzeptiert."

Da sich das TMS-Ergebnis sehr deutlich auf die Erfolgsaussichten einer Bewerbung in der AdH-Quote auswirken kann, ist unter Umständen eine neu vorzunehmende Rangfolge der Ortspräferenzen zu erwägen. Wir raten daher allen Altabiturientinnen und Altabiturienten mit einem TMS 2017, Kontakt zu uns aufzunehmen und überprüfen zu lassen, ob ihr TMS -Ergebnis eine Neufestlegung der Rangfolge der Ortspräferenzen empfehlenswert erscheinen lässt. 

 

 
 

Ablauf und Kosten der Studienplatzklage Medizin/des Quereinstiegs Medizin ins höhere Fachsemester:

Eine Studienplatzklage ist ein in aller Regel zweistufiges Verfahren: Ein außergerichtliches Verfahren und ein gerichtliches Verfahren.

Nachfolgend stellen wir die sechs Schritte der Studienplatzklage Medizin dar, wie sie unserem Kanzleiablauf üblicherweise entsprechen:

Kompaktdarstellung: Ablauf der Studienplatzklage Medizin bei Teipel & Partner Rechtsanwälte

 
 
Ablauf Studienplatzklage Medizin
 
 

Anruf

Sie rufen uns an (0800 | 44 44 762) und lassen sich kostenlos zu einer Studienplatzklage Medizin/Quereinstieg Medizin höheres Fachsemester und möglichen Zusatzmaßnahmen (Bewerbungsoptimierung) oder Alternativen (Auslandsstudium) beraten. Alternativ begrüßen wir Sie auch gerne persönlich in unserer Hauptstelle in Köln (dort auch samstags und nach 18.00 Uhr) oder in einer unserer Zweigstellen in Frankfurt a.M., in Hamburg oder in München. Ideal ist es, wenn Sie uns vor Ablauf der regulären Bewerbungsfrist (Sommersemester: 15. Januar; Wintersemester: 31. Mai für Altabiturienten, ansonsten 15. Juli) kontaktieren.

Ablauf Studienplatzklage Medizin
 
 

Unterlagen

Wir senden Ihnen die erforderlichen Unterlagen für eine Mandatierung mit weiteren Hinweisen per E-Mail und /oder per Post zu.

 


Ablauf Studienplatzklage Medizin
 
 

Fristen wahren: Der außerkapazitäre Zulassungsantrag.

Wir stellen die sog. „außerkapazitären Zulassungsanträge“ an den Universitäten. Dies ist die erste (außergerichtliche) Stufe der Studienplatzklage und stellt ein reines Formerfordernis dar, für welches jedoch strenge Regeln gelten. Damit ist (bei uns) nicht die Verpflichtung verbunden, zugleich auch die (deutlich teureren) gerichtlichen Verfahren in Auftrag zu geben. Der „außerkapazitäre Zulassungsantrag“ ist zur Fristwahrung (15.1. bzw. 15.7.) ausreichend, aber auch zwingend erforderlich.

Merke: Mit dem „außerkapazitären Zulassungsantrag“ konserviert man die Möglichkeit, ein späteres (gerichtliches) Verfahren – soweit notwendig – führen zu können. Daher sollte man diese fristwahrenden Anträge an möglichst vielen Universitäten stellen lassen.

 

Kosten: Keine.

Kosten: Keine.

Kosten (bei uns): 119,00 EUR – einschließlich Mehrwertsteuer und sämtlicher Pauschalen für Post und Telekommunikation je Universität (noch weit unterhalb der gesetzlichen Gebühren), maximal 2.380,00 EUR (auch bei mehr als 20 Anträgen).

 
 
 
Ablauf Studienplatzklage Medizin
 
 

Warten

Wichtig: Bei uns müssen Sie nicht zugleich mit den außerkapazitären Zulassungsanträgen (siehe Punkt 3) auch die teuren gerichtlichen Verfahren mit beauftragen. Dies ist weder erforderlich, noch ist dies förderlich. Vielleicht erhalten Sie den Platz ja doch noch im regulären Bewerbungsverfahren. Oder aber zwischen dem Fristablauf und dem späteren Zeitpunkt zur Einleitung der gerichtlichen Verfahren kommt es zu wichtigen Änderungen, neuen Entscheidungen etc., welche – im Positiven wie im Negativen -  Einfluss haben können auf die Erfolgsaussichten einer Studienplatzklage Medizin

Ablauf Studienplatzklage Medizin
 
 

Empfehlung

 Wir teilen Ihnen unsere Empfehlung mit, an welchen Universitäten, an denen wir den außerkapazitären Zulassungsantrag gestellt haben, wir die Einleitung der gerichtlichen Verfahren anraten. Sie erhalten eine detaillierte Kostenprognose je Universität – aufgeschlüsselt nach unserem Anwaltshonorar (auf Basis der gesetzlichen Mindestgebühren), den Gerichtskosten und den (soweit anfallend) gegnerischen Anwaltskosten.

Ablauf Studienplatzklage Medizin
 
 

Gerichtliche Verfahren

Wir leiten die gerichtlichen Verfahren gemäß der gemeinsam festgelegten Universitäten (siehe Punkt 5) ein. Wir zählen zu den Kanzleien, die eigenen Sachvortrag vor den Verwaltungsgerichten leisten.  Sie erhalten bei uns selbstverständlich und unaufgefordert Kopien unserer Schriftsätze. Auch während des Verfahrens und danach stehen wir für Sie -ohne Mehrkosten – jederzeit gerne bereit.

 

Kosten: Keine.

Kosten: Keine.

Kosten:  Nach Aufschlüsselung, abhängig von der jeweiligen Universität.

 

Quick & easy: Der Rückruf-Service

 

Diesen Artikel empfehlen/twittern

Quereinsteiger-Medizin.de

Mit der Studienplatzklage können Sie einen Studienplatz in Medizin oder Zahnmedizin als Quereinsteiger für ein höheres Fachsemester in Deutschland einklagen, wenn Sie aktuell Medizin oder Zahnmedizin im Ausland studieren oder dort studiert haben. 

Social Media

Besuchen Sie uns auch auf:

 

Kontakt

Rechtsanwälte | Partnerschaftsgesellschaft mbB

| Köln | Frankfurt a.M. |

| Hamburg | München |

0800 | 44 44 762

0700 | 4 44 44 764

 

Weitere Dienstleitungen von Teipel & Partner: 

Studienplatzklage Medizin 1. Fachsemester - www.medizinplatzklage.de 

Studienplatzklage Psychologie, Lehramt, Soziale Arbeit und viele weitere Studiengänge - www.studienklagen.de 

Studienplatzklage Master - www.masterplatzklage.de 

Prüfungsrecht, Hochschulrecht - www.rechtsanwalt-pruefungsrecht.de