Aktuelle Fristen

 

Teipel & Partner | Außergerichtlicher Erfolg im Prüfungsverfahren gegen Stadt München - Zulassung zur Heilpraktikerprüfung trotz Strafbefehls

11.03.2019

Teipel & Partner | Außergerichtlicher Erfolg im Prüfungsverfahren gegen Stadt München - Zulassung zur Heilpraktikerprüfung trotz Strafbefehls

Erfolgreiche Betreuung in einem Prüfungszulassungsverfahren durch Teipel & Partner Rechtsanwälte gegen die Stadt München.

Die bundesweit im Bildungs- und Wissenschaftsrecht tätige Schwerpunktkanzlei Teipel & Partner Rechtsanwälte mit Sitz in Köln und Kontaktmöglichkeiten in Frankfurt a.M., in Hamburg und in München hat im Bereich des Prüfungsrechts einen Erfolg in einem behördlichen Prüfungsverfahren erzielt.

Unser Mandant hatte eine Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie abgeschlossen. Die Behörde hatte jedoch Zweifel, ob der Mandant zur abschließenden Prüfung zugelassen werden konnte. Voraussetzung für die spätere Erlaubniserteilung ist nämlich neben der erfolgreichen Ablegung der Prüfung auch, dass den zukünftigen Heilpraktikern nicht „die … sittliche Zuverlässigkeit fehlt.“ Insoweit hatte die Behörde im Hinblick auf unseren Mandanten Bedenken. Denn aus dem zur Prüfungsanmeldung vorzulegenden Führungszeugnis hatte sich eine Bestrafung wegen des fahrlässigen Gebrauchs eines nicht haftpflichtversicherten Fahrzeugs ergeben.

Aber nicht jede Verfehlung begründet die Annahme der fehlenden sittlichen Zuverlässigkeit. Wir konnten zugunsten unseres Mandanten unter Anderem geltend machen, dass lediglich ein fahrlässiger Verstoß in Rede stand und zudem eine einmalige Verletzung von straßenverkehrsrechtlichen Bestimmungen nicht zwingend die Schlussfolgerung zulässt, dass ein Heilpraktiker seine Berufspflichten verletzen wird.

Dieser Auffassung hat sich am 11. März 2019 auch die Behörde angeschlossen und unseren Mandanten zur Prüfung zugelassen.

Erfreulich für unseren Mandanten war, dass kein gerichtlicher Rechtsschutz in Anspruch genommen werden musste, das Verfahren hat daher weniger als sechs Wochen gedauert.

Mandatsführender Rechtsanwalt von Teipel & Partner: Rechtsanwalt Dr. Jürgen Küttner.

Diesen Artikel empfehlen/twittern

FacebookTwitterShare on Google+XingGoogle Bookmarks

Medizinplatzklage.de

Mit der Studienplatzklage können Sie einen Studienplatz in Medizin oder Zahnmedizin in Deutschland einklagen - unabhängig von Abiturnote, Wartezeit und Nc. Mit unserer Optimierung der Bewerbung über hochschulstart können Sie Ihre Chancen auf den Erhalt eines Studienplatzes in Medizin und Zahnmedizin zusätzlich steigern.

Quereinsteiger aus dem Ausland (Quereinstieg Medizin) informieren wir ausführlich auf unserer Seite quereinsteiger-medizin.de über die Möglichkeiten des Wechsels und einer Studienplatzklage Medizin ins höhere Fachsemester.

Social Media

Besuchen Sie uns auch auf:

 

Kontakt

Rechtsanwälte | Partnerschaftsgesellschaft mbB


0800 | 44 44 762

0700 | 4 44 44 764

 
Copyright 2019 – Teipel & Partner Rechtsanwälte